Aristoteles - Über die Seele

Seele und körperliches Vermögen

Das Werk "Peri Psyches" (Über die Seele) des Aristoteles stellt die erste eigenständige Betrachtung der Seele in der Philosophie dar. Dabei gehört für Aristoteles die Seele in den Fragehorizont von Wissen, Wahrheit, Physis und Ursprung, womit er deutlich macht, dass die Seele nur zu verstehen ist, wenn sie als Kernbegriff der Philosophie behandelt wird. Von dieser Einordnung ausgehend versucht Aristoteles nicht nur zu erfassen, was Lebendigsein bedeutet, sondern auch im Begriff der Seele selbst ein Unterscheidungskriterium zwischen den Grundformen des Lebendigen zu finden. Dadurch bietet er mit dieser bemerkenswerten Schrift eine ausgereifte Phänomenologie des Lebendigen in seiner Wechselbeziehung mit seiner Umwelt.

In drei Vortragseinheiten soll diese Beziehung zwischen philosophischer Wesensfrage und biologischer Betrachtung des Lebendigen näher befragt werden.

Montag, 16.11.2020
18:00 – 19:30 Uhr
KursnummerL132752
Dozentin/DozentDr. Marco Burgert
Zeitraum/Dauer2020-11-16T18:00:0016.11.2020
OrtMünchenGasteig, Rosenheimer Str. 5
Gebühr 8,00 €
Einzelkarten-Preis
Anmeldung erforderlich
VeranstaltungstypVortrag
Plätze Noch Plätze frei
BarrierefreiheitDer Zugang zum Veranstaltungsort ist barrierefrei. (Ggf. Einschränkungen vor Ort)
Info & Beratung Telefon (089) 48006-6560 Dr. Robert Mucha