Sorge und Hoffnung in der Philosophie

Die Überwindung der Furcht - Epikur und die vernünftige Sorge des Sokrates

In unserer Kulturgeschichte stehen sich beide Begriffe als Extreme gegenüber. Dabei sind sie Zwillinge des Geistes. Ohne Vor-Sorgen kann der Mensch nicht leben. Doch in jeder Sorge liegt auch die Belastung seiner Wirklichkeit. Aber ohne die Hoffnung auf die Überwindung von Krisen werden wir die sorgenvollen Herausforderungen der Welt nicht meistern. In der positiven Seite der helfenden Sorge öffnet sich eine Perspektive zum Besseren, ohne die es keine Welt-Entwicklungen gibt. Und ohne sie können wir unsere ganz persönliche Geschichte auch nicht bewältigen.
Der Kurs ist beendet.
Mittwoch, 05.10.2016
18:00 – 19:30 Uhr
Kursnummer D131381
Dozentin/Dozent Dr. Xaver Brenner
Zeitraum/Dauer 2016-10-05T18:00:0005.10.2016
Ort MünchenGasteig, Rosenheimer Str. 5
Gebühr 7,00 €
Restkarten vor Ort
Veranstaltungstyp Vortrag
Plätze
Barrierefreiheit Der Zugang zum Veranstaltungsort ist barrierefrei. (Ggf. Einschränkungen vor Ort)
MVHS-Card Auch mit MVHS-Card
Info & Beratung Telefon (089) 72 10 06 - 43/47 Dr. Hermann Schlüter/Lore Dewenter