Der Kreuzestod Jesu - Heil oder Verbrechen?

Im Christentum dominiert der Glaube, dass der Mensch durch den Kreuzestod Jesu das Heil empfängt. Durch den Tod Jesu wird der Mensch demnach von seinen Sünden befreit und mit Gott versöhnt. Doch nicht alle Frühchristen teilten die Sicht vom heilbringenden Tod Jesu. Sie präsentieren eine Ansicht über die Erlösung, die die archaische Vorstellung von Sühne - durch Blut und Tod - bei weitem übersteigt.
In Kooperation mit Freunde Abrahams e.V.
Der Kurs ist beendet.
Donnerstag, 20.10.2016
18:00 – 19:30 Uhr
Kursnummer D137830
Dozentin/Dozent Dr. Anna Janzen
Zeitraum/Dauer 2016-10-20T18:00:0020.10.2016
Ort MünchenGasteig, Rosenheimer Str. 5
Gebühr 7,00 €
Restkarten vor Ort
Veranstaltungstyp Vortrag
Plätze
Barrierefreiheit Der Zugang zum Veranstaltungsort ist barrierefrei. (Ggf. Einschränkungen vor Ort)
MVHS-Card Auch mit MVHS-Card
Info & Beratung Telefon (089) 72 10 06 - 43/47 Dr. Hermann Schlüter/Lore Dewenter