2504 Studium Generale: Dystopien in Literatur und Film

mit Philipp Imhof

Während literarische Utopien die Vorstellung einer besseren Zukunft und gerechteren Gesellschaft beschreiben, dienen Dystopien als Warnung vor einem künftigen Überwachungsstaat und dem Verlust individueller Freiheit. George Orwell, Philip K. Dick, Christoph Ransmayr oder Margaret Atwood haben dies eindrucksvoll dargestellt. Film-Klassiker wie Blade Runner, Matrix und Minority Report zeigen ebenfalls düstere Zukunftsbilder. Doch was bedeutet der Erfolg dieser literarischen und filmischen Zukunftsbilder für unsere Gegenwart? Holen uns die dystopischen Szenarien bereits ein?

 

Der Kurs ist Teil des Studium Generale O152500 (Kursbegleitung Andrea Kugler), kann aber auch einzeln gebucht werden. Er wird im Hybrid-Format (in Präsenz und online) durchgeführt. Bei Interesse an einer reinen Online-Teilnahme wenden Sie sich bitte ans Fachgebiet.

Der Kurs ist beendet.
ab Samstag, 09.07.2022, 15:00 Uhr
KursnummerO152504
Dozentin/Dozent Kursbegleitung: Andrea Kugler
Zeitraum/Dauer2022-07-09T15:00:004x, 09.07.2022 - 30.07.2022
OrtMünchenEinstein 28
Bildungszentrum, Einsteinstr. 28
Gebühr 40,00 €
VeranstaltungstypKurs
Plätze Nur noch wenige Plätze frei
BarrierefreiheitDer Zugang zum Veranstaltungsort ist barrierefrei. (Ggf. Einschränkungen vor Ort)
Info & Beratung Telefon: (089) 48006-6561/6556