Katharina die Große - oder die literarische Selbstinszenierung einer Zarin

1729 wurde Sophie Friederike Auguste von Anhalt-Zerbst geboren - die Welt kennt sie als Katharina die Große. Nachdem ihr ungeliebter Mann Zar Peter III. ermordet worden war, wurde sie 1762 zur Zarin gekrönt und herrschte über ein Weltreich. Weniger bekannt ist, dass sie eine hoch ambitionierte Schriftstellerin war. 1859 erschienen erstmals ihre (fragmentarischen) Memoiren, in denen Katharina ihren Weg bis zur Inthronisierung nachzeichnet, kommentiert und vor allem stilisiert. Der Vortrag bietet einen spannenden Einblick in das Leben einer außergewöhnlichen Frau.
Der Kurs ist beendet.
Freitag, 26.07.2019
10:30 – 12:00 Uhr
KursnummerI244270
Dozentin/DozentProf. Dr. Johanna Renate Döring
Zeitraum/Dauer2019-07-26T10:30:0026.07.2019
OrtMünchenEinstein 28
Bildungszentrum
, Einsteinstr. 28
Gebühr 7,00 €
Restkarten vor Ort
VeranstaltungstypVortrag
Plätze noch genügend Plätze frei
BarrierefreiheitDer Zugang zum Veranstaltungsort ist barrierefrei. (Ggf. Einschränkungen vor Ort)
MVHS-CardAuch mit MVHS-Card
Info & Beratung (0 89) 4 80 06-6728/-6194