Tadao Ando. Von der Leere zur Unendlichkeit

Regie: Mathias Frick, Deutschland, 2012/13, OmU, 52 Minuten

Obwohl Autodidakt erhielt der japanische Architekt Tadao Ando (*1941) die höchste Auszeichnung für Architektur: den Pritzkerpreis. Er schafft unter ausschließlicher Verwendung von Sichtbeton minimalistische Räume, die japanische Bautradition auf einzigartige Weise mit der zeitgenössischen Moderne verbinden. Ando prägte einen völlig neuartigen Architekturstil, bei dem Materialien, Licht, Raum und Natur zusammenspielen.
Der Kurs ist beendet.
Samstag, 20.05.2017
18:00 – 21:00 Uhr
Kursnummer E218060
Dozentin/Dozent Dr. Dorothée Siegelin
Zeitraum/Dauer 2017-05-20T18:00:0020.05.2017
Ort MünchenEinstein 28
Bildungszentrum
, Einsteinstr. 28
Gebühr 8,00 €
Restkarten vor Ort
Veranstaltungstyp Film
Plätze
Barrierefreiheit Der Zugang zum Veranstaltungsort ist barrierefrei. (Ggf. Einschränkungen vor Ort)
MVHS-Card Auch mit MVHS-Card
Info & Beratung Cordula Starke Tel. ( 0 89) 4 80 06-67 10 E-Mail: cordula.starke@mvhs.de