Erzählcafé im 2411: Eine deutsche Jugend mit US-Soldaten

Nach der Eroberung Münchens am 30.4.1945 zogen US-Soldaten in die Kasernen der Wehrmacht im Münchner Norden und beeinflussten von da ab das öffentliche Leben und das kulturelle Erscheinungsbild der Stadt. Bis Ende der 70er Jahre waren hier US-Nachtclubs, Bars und "Straßenkreuzer" ein vertrauter Anblick. Ein Teil der Soldaten wohnte in den "Amisiedlungen", andere in den umliegenden Siedlungen. Viele pflegten regen Kontakt zur deutschen Bevölkerung.
Klaus Mai schildert seine Jugenderlebnisse der Nachkriegszeit im Münchner Norden.
Mittwoch, 30.01.2019
19:00 – 20:30 Uhr
Kursnummer H122140
Dozentin/Dozent Klaus Mai
Zeitraum/Dauer 2019-01-30T19:00:0030.01.2019
Ort MünchenHasenbergl
Volkshochschule
, Blodigstr. 4
Gebühr Eintritt frei
Plätze noch genügend Plätze frei
Barrierefreiheit Der Zugang zum Veranstaltungsort ist barrierefrei. (Ggf. Einschränkungen vor Ort)
Info & Beratung Fragen zur Buchung: (089)48006-6868
Fachliche Beratung: (089) 48006-6871/6861 oder
E-Mail: stadtbereich.nord@mvhs.de