Ostbayern - Innovationsraum der Spätgotik

Bauökonomische Strategien bei Hans von Burghausen und Stephan Krumenauer

In der ersten Hälfte des 15. Jahrhunderts errichteten die Baumeister Hans von Burghausen und Stephan Krumenauer aufsehenerregende Stadtkirchen in Landshut, Straubing, Salzburg, Wasserburg, Braunau und Neuötting. Möglich wurden Bauten dieser Größe und Qualität erst durch die Kombination und Weiterentwicklung bestimmter Entwurfsmethoden und Bautechniken. Hans von Burghausen und Stephan Krumenauer begründeten damit eine einzigartige Blüte der spätgotischen Baukunst im bayerisch-österreichischen Raum. Auch Jörg von Halspachs Münchner Frauenkirche wäre ohne diese Vorbilder nicht denkbar.
Montag, 25.02.2019
19:00 – 20:30 Uhr
Kursnummer H217540
Dozentin/Dozent Dr. Markus T. Huber, BLfD
Zeitraum/Dauer 2019-02-25T19:00:0025.02.2019
Ort MünchenAltstadt
Treffpunkt: Landesamt für Denkmalpflege
, Hofgraben 4
Gebühr gebührenfrei
Anmeldung erforderlich: (089) 480 06-6239 oder www.mvhs.de
Veranstaltungstyp Vortrag
Plätze noch genügend Plätze frei
Info & Beratung Fragen zur Buchung: (0 89) 4 80 06-62 39
Fachliche Beratung: malgorzata.maj-kladen@mvhs.de; cordula.starke@mvhs.de