Harald Eggebrecht - Einer gegen alle oder alle miteinander: Welten des Instrumentalkonzerts

Jongleure, Equilibristen, Seiltänzer und andere Virtuosen

Es ist eines der attraktivsten und erfolgreichsten Genres in der Geschichte der Musik: das Solistenkonzert. Seine Formenvielfalt über die Jahrhunderte hinweg ist staunenerregend. Die Entwicklung reicht vom Concerto grosso, bei dem der Solist als Primus inter Pares hervor- und wieder zurücktritt, über den typischen Wechsel von Solo und Tutti in der Wiener Klassik bis hin zum symphonischen Dialog zwischen Solist und Orchester und weiter zur Sinfonia concertante mit obligatem Soloinstrument. Und es gibt alle möglichen Mischformen. Außerdem kann nahezu jedes Instrument die Solorolle übernehmen. Folglich gibt es bis heute kein Ende für das Komponieren von Konzerten, Fantasien und anderen Stücken für Solo und Orchester.
Harald Eggebrecht, Buchautor und freier Musikkritiker u.a. bei der Süddeutschen Zeitung, stellt in seinen Vorträgen herausragende Ensembles und Einspielungen vor.
Montag, 08.01.2018
20:00 – 21:30 Uhr
Kursnummer F270044
Dozentin/Dozent Harald Eggebrecht
Zeitraum/Dauer 2018-01-08T20:00:0008.01.2018
Ort MünchenGasteig, Rosenheimer Str. 5
Gebühr 10,00 €
EK-Gebühr
Veranstaltungstyp Vortragsreihe
Plätze noch genügend Plätze frei
Barrierefreiheit Der Zugang zum Veranstaltungsort ist barrierefrei. (Ggf. Einschränkungen vor Ort)
MVHS-Card Auch mit MVHS-Card
Info & Beratung Telefon (0 89) 480 06-6716/6719/6715