Andrej Platonow: Die Baugrube

Ein Roman wird wiederentdeckt

Niemand hat die Tragik der Oktoberrevolution so unerbittlich beschrieben wie Andrej Platonow (1899-1951). In einer nie gehörten Sprache verdichtet er in seinem Roman "Die Baugrube" die Ereignisse jener Übergangszeit, in der die Utopien in den gewaltsamen Modernisierungsprojekten auf- und untergingen. Der Platonow-Forscher Hans Günther spricht über Leben und Werk des Autors, die Übersetzerin Gabriele Leupold über die Poetik des Textes und die Herausforderung, ihn in ein nicht minder radikales Deutsch zu verwandeln. Moderation: Anna Shibarova, Ludwig-Maximilians-Universität.
Der Kurs ist beendet.
Mittwoch, 25.10.2017
19:00 – 20:30 Uhr
Kursnummer F244000
Dozentin/Dozent Gabriele Leupold, Hans Günther, Anna Shibarova, Moderation
Zeitraum/Dauer 2017-10-25T19:00:0025.10.2017
Ort MünchenEinstein 28
Bildungszentrum
, Einsteinstr. 28
Gebühr 7,00 €
Restkarten vor Ort
Plätze noch genügend Plätze frei
Barrierefreiheit Der Zugang zum Veranstaltungsort ist barrierefrei. (Ggf. Einschränkungen vor Ort)
MVHS-Card Auch mit MVHS-Card
Info & Beratung (0 89) 4 80 06-6728/-6194