Salon-Kunst im Paris des 19. Jahrhunderts

Seit dem 17. Jahrhundert wurden in Paris regelmäßig Kunstausstellungen veranstaltet. Im 19. Jahrhundert etablierte sich das Ausstellungswesen in der französischen Hauptstadt zu einem Kunstereignis internationalen Ranges. Die dort vertretenen Künstler waren auf dem Kunstmarkt hoch geachtet. Ihre Werke erzielten Höchstpreise. Sie sehen ausgewählte Gemälde und Skulpturen dieser Zeit, aber auch Werke, die von der Jury zurückgewiesen wurden. Es wird deutlich, dass das Kunstleben im 19. Jahrhundert auch ein gesellschaftspolitischer Spiegel der Epoche war.
Wir empfehlen ergänzend die Führungen zur Ausstellung "GUT. WAHR. SCHÖN. Meisterwerke des Pariser Salons aus dem Musée d'Orsay" (F211000) und das gleichnamige Kunstcafé (F213310) mit Ursula Simon-Schuster.
ab Mittwoch, 10.01.2018, 14:00 Uhr
Kursnummer F217180
Dozentin/Dozent Dr. Frank Henseleit
Zeitraum/Dauer 2018-01-10T14:00:003x, 10.01.2018 - 31.01.2018
Ort MünchenAm Hart
Volkshochschule
, Troppauer Str. 10
Gebühr 35,00 €
Veranstaltungstyp Seminar
Plätze noch genügend Plätze frei
Barrierefreiheit Der Zugang zum Veranstaltungsort ist barrierefrei. (Ggf. Einschränkungen vor Ort)
Senior-Card Ermäßigung mit Senior-Card möglich
Info & Beratung Cordula Starke Tel. ( 0 89) 4 80 06-67 10 E-Mail: cordula.starke@mvhs.de