Traditionelle Ikonenmalerei und ihre Entwicklung nach der Russischen Revolution

Ikonen, geweihte Kult- und Heiligenbilder der orthodoxen östlichen Kirchen, faszinieren Gläubige, Kunstexperten und interessierte Laien. Wo und wie entstanden diese Bilder? Veränderten sich die Motive? Welchen russischen Ikonen wird eine Wundertätigkeit zugeschrieben? Wir lernen Marienikonen vom 5./6. Jahrhundert bis zur Gegenwart kennen. Ein Vergleich mit Darstellungen der Gottesmutter in der westlichen Bildtradition veranschaulicht die unterschiedliche Bildauffassungen und die Entwicklung der Ikonenmalerei nach der Russischen Revolution.
Donnerstag, 30.11.2017
10:30 – 12:00 Uhr
Kursnummer F217090
Dozentin/Dozent Dr. Inna Sawwatejewa
Zeitraum/Dauer 2017-11-30T10:30:0030.11.2017
Ort MünchenEinstein 28
Bildungszentrum
, Einsteinstr. 28
Gebühr 7,00 €
Restkarten vor Ort
Veranstaltungstyp Vortrag
Plätze noch genügend Plätze frei
Barrierefreiheit Der Zugang zum Veranstaltungsort ist barrierefrei. (Ggf. Einschränkungen vor Ort)
MVHS-Card Auch mit MVHS-Card
Info & Beratung Cordula Starke Tel. ( 0 89) 4 80 06-67 10 E-Mail: cordula.starke@mvhs.de