Revolutionär! Kunst, Architektur, Theater und Design der Russischen Avantgarde

Trotz Revolutionen, Krieg und Bürgerkrieg wagten junge Künstler in Russland zu Beginn des 20. Jahrhunderts einen ästhetischen und visionären Aufbruch. Von künstlerischen Experimenten, wie dem Kubofuturismus, dem Suprematismus und vor allem dem Konstruktivismus, gingen nach ihrer Auffassung Impulse auch für die neu zu gestaltende Gesellschaft aus. Die Künstler hofften, schöpferisch auf die soziale Wirklichkeit einwirken zu können. Ausgehend von den ästhetischen Debatten der Russischen Avantgarde stellt der Vortrag Beispiele aus dem reichen Spektrum von Kunst, Theater, Design, Architektur und Stadtplanung vor.
Die Kunsthistorikerin Brigitta Milde arbeitet als Kuratorin in den Kunstsammlungen Chemnitz und leitet das dortige Carlfriedrich Claus-Archiv. Sie konzipierte Ausstellungen zur klassischen Moderne, zur Kunst der Gegenwart und speziell zu Carlfriedrich Claus und publizierte immer wieder zu diesen Themen. 2016/17 kuratierte sie die Ausstellung "Revolutionär! Russische Avantgarde aus der Sammlung Vladimir Tsarenkov", die mit großem Erfolg in den Kunstsammlungen Chemnitz lief.
Donnerstag, 11.01.2018
19:00 – 20:30 Uhr
Kursnummer F217000
Dozentin/Dozent Brigitta Milde
Zeitraum/Dauer 2018-01-11T19:00:0011.01.2018
Ort MünchenGasteig, Rosenheimer Str. 5
Gebühr 7,00 €
Restkarten vor Ort
Veranstaltungstyp Vortrag
Plätze noch genügend Plätze frei
Barrierefreiheit Der Zugang zum Veranstaltungsort ist barrierefrei. (Ggf. Einschränkungen vor Ort)
MVHS-Card Auch mit MVHS-Card
Info & Beratung Cordula Starke Tel. ( 0 89) 4 80 06-67 10 E-Mail: cordula.starke@mvhs.de