George Grosz (1893 -1959)

Dadaistische Collagen spiegeln die Rastlosigkeit der Großstadt, bissige Karikaturen provozieren die Spießbürger, erschütternde Kriegsszenen konfrontieren mit den Folgen militaristischen Denkens. Mit Hilfe von Zeichnungen und Malereien hielt der Künstler seinen Zeitgenossen den Spiegel vor. Mutig warnte er vor weiteren Kriegen und den Gefahren intoleranten Handelns. 1933 emigrierte er nach Amerika. Kaum bekannt sind die späteren Arbeiten, welche seine Begeisterung für die neue Welt zeigen.

Donnerstag, 22.07.2021
10:30 – 12:00 Uhr
KursnummerM217520
Dozentin/DozentCharlotte Kosean
Zeitraum/Dauer2021-07-22T10:30:0022.07.2021
OrtEinstein 28
Gebühr 8,00 €
Einzelkarten-Preis
Anmeldung erforderlich, telefonisch mo/di 9-13 Uhr, mi/do 14-19 Uhr (089) 48006-6239, online bis 60 Minuten vor Veranstaltungsbeginn
VeranstaltungstypBildpräsentation
Plätze Noch Plätze frei
max. Teilnehmerzahl: 24
BarrierefreiheitDer Zugang zum Veranstaltungsort ist barrierefrei. (Ggf. Einschränkungen vor Ort)
Info & Beratung Fragen zur Buchung: (089) 48006-6239
Fachliche Beratung: (089) 48006-6724