Zwischen Charleston und Weltwirtschaftskrise - Kunst und Kultur in der Weimarer Republik

Die "goldenen" oder "wilden" 1920er Jahre stehen in Kunst und Kultur für Freiheit, Aufbruch, Experiment und ein bisschen Tanz auf dem Vulkan. In einer kurzen Dekade entstanden bahnbrechende Werke in Kunst, Literatur, Theater, aber auch die Gesellschaft definierte sich neu in der ersten deutschen Demokratie, der Republik von Weimar.
In Kooperation mit den Pinakotheken München
Kursnummer I213000
Dozentin/Dozent Dr. Angela Maria Opel
Zeitraum/Dauer 2019-04-11T14:00:00do 14.00 bis 17.30 Uhr (mit Pause) 11.4.2019
Pausen nach Absprache
Ort MünchenMaxvorstadt
Pinakothek der Moderne
, Barer Str. 40
Gebühr 13,00 €
Zuzüglich ermäßigter Eintritt
Veranstaltungstyp Seminar
Plätze noch genügend Plätze frei
max. Teilnehmerzahl: 18
Info & Beratung Malgorzata Maj-Kladen, malgorzata.maj-kladen@mvhs.de