Ricochet #11. Hisako Inoue. Die Bibliothek der Gerüche

in den Historischen Räumen des Museums Villa Stuck

sonntags, 15.30 Uhr (Dauer: 90 Minuten): 15.10., 29.10., 12.11., 26.11., 10.12.2017 und 7.1.2018

Diese Führung eignet sich gut für die Teilnahme blinder und sehbehinderter Menschen.
Die Ausstellung "Hisako Inoue. Die Bibliothek der Gerüche" der japanischen Künstlerin Hisako Inoue in den Historischen Räumen des Museums Villa Stuck macht mit raumgreifenden Installationen die Beziehung zwischen Buch und Mensch anhand des Geruchs erfahrbar und lädt zur Interaktion ein. Sie stellt der immer weiter voranschreitenden Desodorierung weiter Lebenssphären den authentischen Geruch des Alltagsgegenstandes Buch gegenüber und sensibilisiert so für einen bewussten Umgang mit Gerüchen. Die Gerüche der antiquarischen Bücher nutzt sie als Kommunikationswerkzeuge für Gedanken, Gefühle oder Erinnerungen - Gerüche aktivieren das emotionale Gedächtnis. Dabei geht es auch um die Auswirkungen der Papierzusammensetzung und des Druckverfahrens auf den Geruch, den unterschiedlichen Geruch von neuen und älteren Büchern und kulturelle Unterschiede im Umgang mit Geruch in Deutschland und Japan.
Wir empfehlen ergänzend den Workshop "Gerüche lesen!" mit der Künstlerin am 13.10., 15.00 Uhr (F213480). In Kooperation mit dem Museum Villa Stuck.
Kartenverkauf nur bei der Dozentin im Museum
Kursnummer F211120
Dozentin/Dozent Führungsteam
Zeitraum/Dauer 2017-10-15T15:30:00Führungstermine siehe oben
Ort MünchenBogenhausen
Museum Villa Stuck
, Prinzregentenstr. 60
Gebühr 7,00 €
Zuzüglich ermäßigten Eintritts
Veranstaltungstyp Führung
Plätze noch genügend Plätze frei
MVHS-Card Auch mit MVHS-Card
Info & Beratung Cordula Starke Tel. ( 0 89) 4 80 06-67 10 E-Mail: cordula.starke@mvhs.de