Gioachino Rossini - Vollender der Opera seria

Zur Semiramide-Premiere an der Bayerischen Staatsoper

Der Komponist von Opernhits wie Barbiere di Siviglia und Cenerentola war nicht nur auf dem Gebiet der komischen Oper der unangefochtene Meister seiner Zeit: von seinem 42 Opern umfassendem Werk sind über die Hälfte ernste Opern: Tancredi, Otello, Mose und Semiramide riefen unter seinen Zeitgenossen große Bewunderung hervor!
Rossini komponierte für alle damals bedeutenden Opernhäuser und für die besten Sänger und Sängerinnen seiner Zeit. Deshalb sind seine Opern so untrennbar mit ihren Interpreten verbunden, deshalb sind besonders seine ernsten Werke heute so schwer zu realisieren. Denn sie repräsentieren das sog. Zweite Goldene Zeitalter des Gesangs, das die hochbarocke Gesangskunst des 18. Jahrhunderts ins 19. Jahrhundert hinüberrettete und zu neuen Stimmidealen führte.
Entstehung, inhaltliche, formale und gesangstechnische Besonderheiten seiner bedeutendsten Seria-Opern werden in diesem Seminar vorgestellt, wobei die Auseinandersetzung mit seiner letzten Opera seria, der Semiramide, im Mittelpunkt stehen wird.
Samstag, 11.02.2017
10:00 – 17:00 Uhr
Kursnummer D270208
Dozentin/Dozent Dr. Helga-Maria Palm-Beulich
Zeitraum/Dauer 2017-02-11T10:00:0011.02.2017
Pausen nach Absprache
Ort MünchenGasteig, Rosenheimer Str. 5
Gebühr 32,00 €
Veranstaltungstyp Samstagsseminar
Plätze
max. Teilnehmerzahl: 25
Barrierefreiheit Der Zugang zum Veranstaltungsort ist barrierefrei. (Ggf. Einschränkungen vor Ort)
Info & Beratung Telefon (0 89) 44 47 80-61/62/21