Shakespeare und die Antike

Als hoch gebildeter Autor der Spätrenaissance war William Shakespeare bestens vertraut mit der antiken Welt. Vor allem die "Metamorphosen" des römischen Dichters Ovid haben deutliche Spuren in seinem Werk hinterlassen. Fünf Dramen, in denen sich Shakespeare mit antiker Geschichte, Mythologie oder Literatur beschäftigt, werden wir in dieser Vortragsreihe genauer betrachten.
15. Jan: Julius Caesar
22. Jan: Antonius und Cleopatra
29. Jan: Coriolanus
5. Feb: Ein Sommernachtstraum
12. Feb: Troilus und Cressida
ab Sonntag, 15.01.2017, 18:00 Uhr
Kursnummer D246030
Dozentin/Dozent M.A. Philipp Imhof
Zeitraum/Dauer 2017-01-15T18:00:005x, 15.01.2017 - 12.02.2017
Ort MünchenGasteig, Rosenheimer Str. 5
Gebühr 35,00 €
Restkarten € 7.-- je Termin vor Ort
Plätze noch genügend Plätze frei
Barrierefreiheit Der Zugang zum Veranstaltungsort ist barrierefrei. (Ggf. Einschränkungen vor Ort)
MVHS-Card Auch mit MVHS-Card
Info & Beratung (089) 444 780-40/-41