Die Lebensstationen Luthers - ein Reisebericht

Gerhard Nörr, Pfarrer i.R., besuchte 2016 und 2017 die Lebensstationen Martin Luthers: Den Geburts- und Sterbeort Eisleben und Mansfeld, wo er seine Jugend verbrachte. In Eisenach ging Luther zur Lateinschule, in der Handelsstadt Erfurt trat er 1505 in das Augustiner-Eremitenkloster ein. Er studierte Theologie, wurde zum Priester geweiht und an die neu gegründete Universität Wittenberg berufen. Nach Leipzig und seinem berühmten Aufenthalt auf der Wartburg ist Torgau eine weitere herausragende Station. Hier weihte er in Schloss Hartenfels, dem politischen Zentrum der Reformation, die erste evangelische Kirche ein.
Eine persönliche Nachlese zur Lutherdekade.
Der Kurs ist beendet.
Dienstag, 24.04.2018
19:00 – 20:30 Uhr
Kursnummer G183280
Dozentin/Dozent Gerhard Nörr
Zeitraum/Dauer 2018-04-24T19:00:0024.04.2018
Ort GrünwaldGrünwald
Bürgerhaus Römerschanz
, Dr.-Max-Str. 1
Gebühr 7,00 €
Restkarten vor Ort
Veranstaltungstyp Digitale Bildpräsentation
Plätze max. Teilnehmerzahl: 18
Barrierefreiheit Der Zugang zum Veranstaltungsort ist barrierefrei. (Ggf. Einschränkungen vor Ort)
MVHS-Card Auch mit MVHS-Card
Info & Beratung Malgorzata Maj-Kladen, malgorzata.maj-kladen@mvhs.de