Eröffnung Einstein 28

Anfangsmythen und Anfangsnarrative in der Geschichte

Ist Geschichte ein linearer Prozess oder zyklisch zu verstehen? Wenn ein Ende der Geschichte definiert wird, ein zivilisatorischer Umbruch oder Untergang, stellt sich gleichzeitig die Frage nach dem Anfang. Diese ist allerdings nicht leicht zu beantworten, denn oft steht am Anfang eine verbindende Erzählung, die eine Nation, eine Staatengemeinschaft oder auch kleine Stämme zusammenführt und zu einer Erzählkultur vereinigt. Jens Hacke unternimmt als versierter Politikwissenschaftler, der u.a. am Hamburger Institut für Sozialforschung lehrt, den Versuch, einige dieser Anfangsmythen näher in den Blick zu nehmen und aufzuzeigen, wie wichtig sie für die Konstitution menschlichen Zusammenlebens sind.
Der Kurs muss leider entfallen.
Mittwoch, 08.03.2017
19:00 – 20:30 Uhr
Kursnummer E110600
Dozentin/Dozent Dr. Jens Hacke
Zeitraum/Dauer 2017-03-08T19:00:0008.03.2017
Ort MünchenEinstein 28
Bildungszentrum
, Einsteinstr. 28
Gebühr Eintritt frei
Keine Anmeldung möglich.
Veranstaltungstyp Vortrag
Plätze
Barrierefreiheit Der Zugang zum Veranstaltungsort ist barrierefrei. (Ggf. Einschränkungen vor Ort)
Info & Beratung Telefon: (089) 48006-6552/-6551