Paula Modersohn-Becker (1876--1907)

Entschlossen verfolgte Paula Becker ihren künstlerischen Weg. Gegen alle Widerstände wurde sie Malerin und entwickelte bald einen eigenen Stil. Ihre bevorzugten Motive, Frauen und Kinder, fand sie in der Umgebung der Künstlerkolonie Worpswede. In Deutschland wurden weder ihre Bilder noch ihr Lebensstil verstanden. Deswegen hielt sie sich am liebsten in Paris auf. Hier lernte sie Rodin kennen. Auch mit Rilke verband sie eine innige Freundschaft. Die feinsinnige Künstlerin starb mit 31 Jahren nach der Geburt ihres ersten Kindes.
Dienstag, 12.12.2017
10:30 – 12:00 Uhr
Kursnummer F218290
Dozentin/Dozent Charlotte Kosean
Zeitraum/Dauer 2017-12-12T10:30:0012.12.2017
Ort MünchenGasteig, Rosenheimer Str. 5
Gebühr 7,00 €
Restkarten vor Ort
Veranstaltungstyp Vortrag
Plätze noch genügend Plätze frei
Barrierefreiheit Der Zugang zum Veranstaltungsort ist barrierefrei. (Ggf. Einschränkungen vor Ort)
MVHS-Card Auch mit MVHS-Card
Info & Beratung Cordula Starke Tel. ( 0 89) 4 80 06-67 10 E-Mail: cordula.starke@mvhs.de