Das Ende des amerikanischen Traums? Ungleichheit und soziale Mobilität in den USA

Vom Tellerwäscher zum Millionär -- das Bild schlechthin für die USA als das Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Soziale Mobilität war und ist zentraler Bestandteil des "American Dream", doch dessen Fundamente sind ins Wanken geraten. Immer weniger Menschen schaffen den sozialen Aufstieg, und die Kluft zwischen Armut und Reichtum ist so hoch wie seit den 1920er Jahren nicht mehr.

Christian Lammert, Professor am John-F.-Kennedy-Institut der FU Berlin, beleuchtet in seinem Vortrag die Dimensionen von Ungleichheit und sozialer Mobilität in den USA und diskutiert die möglichen Folgen für die Politik.

In Zusammenarbeit mit dem Amerikahaus.
Der Kurs ist beendet.
Dienstag, 30.10.2018
19:00 – 20:30 Uhr
Kursnummer H110552
Dozentin/Dozent Prof. Dr. Christian Lammert
Zeitraum/Dauer 2018-10-30T19:00:0030.10.2018
Ort MünchenEinstein 28
Bildungszentrum
, Einsteinstr. 28
Gebühr 7,00 €
Restkarten vor Ort
Veranstaltungstyp Vortrag
Plätze noch genügend Plätze frei
Barrierefreiheit Der Zugang zum Veranstaltungsort ist barrierefrei. (Ggf. Einschränkungen vor Ort)
MVHS-Card Auch mit MVHS-Card
Info & Beratung Fragen zur Buchung: (0 89) 4 80 06-62 39
Fachliche Beratung: (0 89) 4 80 06-65 51