Von der Kunst, schlechte Nachrichten gut zu überbringen

Schlechte Nachrichten zu überbringen, gehört zum Berufskanon der Ärzte dazu, aber sie haben es nicht gelernt. Für Patienten mit lebensbedrohlicher Erkrankung ist die offene und empathische ärztliche Kommunikation eine der wichtigsten Hilfen in der Auseinandersetzung mit der Krankheit. Nach guten Gesprächen fühlen sich Patienten adäquat informiert, unterstützt und versorgt. Wie kann es gelingen, auch bei "hoffnungslosen" Diagnosen, Mut zu machen und den Fortgang der Therapie nachhaltig zu beeinflussen? Prof. Dr. Jalid Sehouli, Direktor der Klinik für Gynäkologie an der Charité, gibt Einblicke in seine Tätigkeit als Arzt und Mensch und erörtert, wie Patienten und Ärzte durch gelungene Kommunikation gleichermaßen profitieren können.
Montag, 06.05.2019
19:00 – 21:00 Uhr
Kursnummer I340060
Dozentin/Dozent Prof. Dr. med. Jalid Sehouli
Zeitraum/Dauer 2019-05-06T19:00:0006.05.2019
Ort MünchenEinstein 28
Bildungszentrum
, Einsteinstr. 28
Gebühr 10,00 €
Restkarten vor Ort
Veranstaltungstyp Podiumsgespräch
Plätze noch genügend Plätze frei
Barrierefreiheit Der Zugang zum Veranstaltungsort ist barrierefrei. (Ggf. Einschränkungen vor Ort)
MVHS-Card Auch mit MVHS-Card
Info & Beratung Fragen zur Buchung: (089) 48006 - 6239

Fachliche Beratung: (089) 48006-6572 oder dinah.fink@mvhs.de