Die bösen Köche – auf den kulinarischen Spuren von Günter Grass

In dem Drama "Die bösen Köche" von Günter Grass, geht es um einen Hobbykoch, der eine Kohlsuppe kochen kann, die so einfach und wunderbar wohlschmeckend ist, dass sie den Neid der bösen Profiköche weckt. Grass, selbst leidenschaftlicher Hobbykoch, war davon überzeugt, dass beim Kochen, wie beim Schreiben, Intuition, Können, Wirklichkeitssinn und Erfahrung zur wahren Meisterschaft führen. Er rebelliert gegen die industrielle Zurichtung des Essens, der Geschmacksnerven und des ästhetischen Empfindens. Dagegen liebt er den Geschmack seiner ostpreußischen Heimat, ihrer Märchen und Mythen, den Geschmack des Alltags der Menschen, den Geruch von Erde, Wasser, Dickicht, Wald und Schlachthof. Wir begeben uns auf Grass´ kulinarische Spuren mit Spitzkohl-Gemüsesuppe, französischer Blutwurst (Boudin Noir) mit Apfelragout und Kartoffelstampf, und natürlich Heilbutt und Grass‘ geliebten Waldpilzen.
Montag, 25.09.2017
18:00 – 22:00 Uhr
Kursnummer E387040
Dozentin/Dozent Dr. Brigitte Kohn
Alexander Gode
Zeitraum/Dauer 2017-09-25T18:00:0025.09.2017
Ort MünchenEinstein 28
Bildungszentrum
, Einsteinstr. 28
Gebühr
Kerngebühr 39,00 €
Materialgeld 22,00 €
Plätze noch genügend Plätze frei
max. Teilnehmerzahl: 14
Barrierefreiheit Der Zugang zum Veranstaltungsort ist barrierefrei. (Ggf. Einschränkungen vor Ort)
Info & Beratung Rückfragen und Beratung zu den Ernährungs-, Koch- und Getränkekursen unter 089 / 48006-6554 oder sigrid.ebel@mvhs.de