"Das Stückchen blauer Himmel ist gespießt von rostigen Eisenstäben" - Literaten in der Festungshaft

Nach der Niederschlagung der Räterepublik im Mai 1919 werden die revolutionären Schriftsteller Erich Mühsam und Ernst Toller zu langen Haftstrafen verurteilt. Sie schreiben nun unter den - teils verheerenden - Bedingungen der Festungshaft und glauben weiter an die politische Kraft des dichterischen Wortes. In Gedichten, Prosa und Dramen arbeiten sie die Ereignisse der Revolutionszeit auf und kämpfen gegen die Verleumdungen aus dem gegenrevolutionären Lager. So entstehen berühmte Werke wie Ernst Tollers "Masse Mensch" oder sein "Schwalbenbuch".
Begleitprogramm zur Ausstellung "Dichtung ist Revolution" in der Monacensia im Hildebrandhaus.
Donnerstag, 28.02.2019
18:00 – 19:30 Uhr
Kursnummer H244295
Dozentin/Dozent Laura Mokrohs
Zeitraum/Dauer 2019-02-28T18:00:0028.02.2019
Ort MünchenEinstein 28
Bildungszentrum
, Einsteinstr. 28
Gebühr 7,00 €
Restkarten vor Ort
Veranstaltungstyp Vortrag
Plätze noch genügend Plätze frei
Barrierefreiheit Der Zugang zum Veranstaltungsort ist barrierefrei. (Ggf. Einschränkungen vor Ort)
MVHS-Card Auch mit MVHS-Card
Info & Beratung (0 89) 4 80 06-6728/-6194