Ausstellung: Die USA in Straßennamen des Münchner Nordens

Im Münchner Norden spiegelt sich die intensive Beziehung der USA mit München - insbesondere im 20. Jahrhundert - in zahlreichen Straßen- und Kasernennamen wider. Es wurden amerikanische Mäzene wie August Heckscher, James Loeb oder John Davidson, aber auch Rockefeller und Erfinder wie William Morton oder Samuel Morse geehrt. Zudem waren viele prominente Münchner wie Lion Feuchtwanger, Bruno Frank, Leonhard Frank oder Ernst Toller in den USA im Exil, deren Namen sich ebenfalls in Straßen des Münchner Nordens wiederfinden. Auch US-Bundesstaaten wie Alabama und Virginia, die Namen von Kasernen und anderen Örtlichkeiten prägten, sind bis heute präsent.

Vernissage: Mittwoch, 6. Februar 2019, 18.00 Uhr
Ausstellungsdauer: 6. Februar bis 5. Mai 2019
Ausstellungsort: Kulturzentrum 2411, Blodigstr. 4, 2. Stock
Öffnungszeiten: montags bis donnerstags von 10.00 bis 20.00 Uhr, freitags, an den Wochenenden und in den Ferien nur bei Veranstaltungsbetrieb geöffnet. Eintritt frei.
Mittwoch, 06.02.2019
18:00 – 19:30 Uhr
Kursnummer H122134
Dozentin/Dozent Dr. Reinhard Bauer
Zeitraum/Dauer 2019-02-06T18:00:0006.02.2019
Ort MünchenHasenbergl
Volkshochschule
, Blodigstr. 4
Gebühr Eintritt frei
Veranstaltungstyp Ausstellung
Plätze noch genügend Plätze frei
Barrierefreiheit Der Zugang zum Veranstaltungsort ist barrierefrei. (Ggf. Einschränkungen vor Ort)
Info & Beratung Fragen zur Buchung: (089)48006-6868
Fachliche Beratung: (089) 48006-6871/6861 oder
E-Mail: stadtbereich.nord@mvhs.de