Vortrag: Von Winnetou bis Widerstand

Deutsch-Indianische Beziehungen

Die Deutschen liebten Indianer schon bevor Pierre Brice Winnetou zu Kultstatus verhalf. "Völkerschauen" waren im 19. Jahrhundert Massenspektakel, die Indigene Völker in vermeintlich authentischer Umgebung ausstellten. Später kamen sie als GIs und in den 68ern galten Indianer als alternatives Rollenmodell gegen Konsumkapitalismus und Umweltzerstörung. Der Vortrag illustriert die vielfältige Geschichte der deutsch-indianischen Beziehungen.

In Kooperation mit der Aktionsgruppe Indianer und Menschenrechte e.V.
Freitag, 22.02.2019
20:00 – 21:30 Uhr
Kursnummer H122130
Dozentin/Dozent Monika Seiller
Zeitraum/Dauer 2019-02-22T20:00:0022.02.2019
Ort MünchenHasenbergl
Volkshochschule
, Blodigstr. 4
Gebühr Eintritt frei
Veranstaltungstyp Vortrag
Plätze noch genügend Plätze frei
Barrierefreiheit Der Zugang zum Veranstaltungsort ist barrierefrei. (Ggf. Einschränkungen vor Ort)
Info & Beratung Fragen zur Buchung: (089)48006-6868
Fachliche Beratung: (089) 48006-6871/6861 oder
E-Mail: stadtbereich.nord@mvhs.de