Die guten Feinde. Mein Vater, die Rote Kapelle und ich

Dokumentarfilm, Regie: Christian Weisenborn, D 2017, 93 Min.

Zur Nazizeit verfolgt, nach Kriegsende als Verräter beschimpft – ein Schicksal, das viele Widerstandskämpfer gegen das NS-Regime teilen. In "Die guten Feinde" erzählt Christian Weisenborn die Geschichte seines Vaters Günther Weisenborn, eines Theaterautors, der sich mit zahlreichen anderen Künstlern und Intellektuellen in der sogenannten Roten Kapelle engagierte. Nur mit Glück entging er der Vollstreckung eines Todesurteils. Gemeinsam mit Adolf Grimme versuchte er nach dem Krieg vergeblich, den ehemaligen Nazi-Richter Manfred Roeder vor Gericht zu bringen, der ihn und 52 andere Mitglieder der Roten Kapelle zum Tode verurteilt hatte. Erst 2009 wurden die NS-Urteile gegen die Rote Kapelle aufgehoben.
Im Anschluss an die Filmvorführung Gespräch mit dem Regisseur.
Moderation: Dr. Jürgen Zarusky, Institut für Zeitgeschichte München-Berlin.
In Zusammenarbeit mit dem Institut für Zeitgeschichte München-Berlin und dem NS-Dokumentationszentrum München.
Der Kurs ist beendet.
Dienstag, 13.03.2018
19:00 – 20:30 Uhr
Kursnummer G110740
Dozentin/Dozent Dr. Jürgen Zarusky
Christian Weisenborn
Zeitraum/Dauer 2018-03-13T19:00:0013.03.2018
Ort MünchenMaxvorstadt
NS-Dokumentationszentrum München
, Max-Mannheimer-Platz 1
Gebühr Eintritt frei
Plätze noch genügend Plätze frei
Barrierefreiheit Der Zugang zum Veranstaltungsort ist barrierefrei. (Ggf. Einschränkungen vor Ort)
Info & Beratung Telefon (089) 48006-6552/-6551