Charles Gounod: Faust

Charles Gounods „Faust“ – früher in Deutschland zur Abgrenzung von Goethe „Margarete“ genannt - stellt die sogenannte Gretchen-Tragödie in den Mittelpunkt. Der französische Komponist entwirft 1859 darüber hinaus ein herrlich vielschichtiges, kaleidoskopartiges Bild mit hinreißenden Arien, Ensembles, Chören und Ballett. 2015 ist die Bühne in Turin ein sich drehender, wandelbarer Metallring. Charles Castronovo ist darin ein attraktiver und verführerischer Titelheld, Ildar Abdrazakov ein nicht minder überzeugend abgründiger Mephisto.



Turin 2015
Dirigent: Gianandrea Noseda
Inszenierung: Stefano Poda
Solisten: Charles Castronovo, Ildar Abdrazakov, Irina Lungu
Der Kurs ist beendet.
Kursnummer G270031
Dozentin/Dozent Klaus Kalchschmid
Zeitraum/Dauer 2018-03-25T18:00:00so 25.3.2018 Einführung mit Klaus Kalchschmid 18.00 Uhr, Beginn der Filmvorführung 18.30 Uhr, ca. 179 Minuten
Ort MünchenGasteig, Rosenheimer Str. 5
Gebühr 12,00 €
EK-Gebühr
Plätze
Barrierefreiheit Der Zugang zum Veranstaltungsort ist barrierefrei. (Ggf. Einschränkungen vor Ort)
MVHS-Card Auch mit MVHS-Card
Info & Beratung Telefon: (089) 480 06 -6716/6715/6719