Hollywood goes to War - Moralische Aufrüstung im Film

Filmreihe

Die Abneigung gegen Krieg saß seit dem Ersten Weltkrieg in der amerikanischen Gesellschaft tief. Doch nach Pearl Harbor wurde in Washington und Hollywood eine gewaltige Kampagne gestartet, um den GIs zu erklären, warum sie in den Krieg ziehen müssten und wofür sie kämpfen sollten. Zugleich kreisten viele Filme um die Themen Spionage und die fünfte Kolonne, Nationalsozialismus und Neuordnung sowie antifaschistischen Widerstand. Film war ein zentrales Mittel für die Mobilisierung der Gefühle.
In dieser Filmreihe werden ausgewählte Spielfilme, oft von Emigranten gedreht, sowie Dokumentar- und Trickfilme präsentiert und diskutiert.
24.10.2018
19:00–20:30 Uhr
7,00 €

mehr Infos
Einführungsvortrag: Hollywood goes to war
31.10.2018
19:00–21:00 Uhr
7,00 €

mehr Infos
Confessions of a Nazi Spy (Ich war ein Spion der Nazis)
Regie: Anatole Litvak, USA 1939, 104 Min., OF
14.11.2018
19:00–21:30 Uhr
7,00 €

mehr Infos
Hangmen Also Die (Auch Henker sterben)
Regie: Fritz Lang, USA 1943, 130 Min., OF
28.11.2018
19:00–21:30 Uhr
7,00 €

mehr Infos
The Seventh Cross (Das siebte Kreuz)
Regie: Fred Zinnemann, USA 1944, 112 Min., OF
Der Kurs ist nicht mehr buchbar.
Kursnummer H249100
Dozentin/Dozent Dr. Alexander Schwarz
Zeitraum/Dauer 2018-10-24T19:00:004x, 24.10.2018 - 28.11.2018
Ort MünchenEinstein 28
Bildungszentrum
, Einsteinstr. 28
Gebühr 28,00 €
Restkarten € 7.- je Termin vor Ort
Plätze noch genügend Plätze frei
Barrierefreiheit Der Zugang zum Veranstaltungsort ist barrierefrei. (Ggf. Einschränkungen vor Ort)
Fachliche Beratung (0 89) 4 80 06-6728/-6194