Die Welt der Markgräfin Wilhelmine - UNESCO-Welterbe Markgräfliches Opernhaus und Neues Schloss in Bayreuth

Markgräfin Wilhelmine, Schwester Friedrichs des Großen, plante für ihre Residenzstadt Bayreuth eindrucksvolle Bauwerke. In kurzer Bauzeit wurde das Opernhaus ab 1744 errichtet. Den Innenraum gestaltete Giuseppe Galli Bibiena, der wohl berühmteste Theaterarchitekt seiner Zeit. Das Opernhaus, einer der wenigen in Europa erhaltenen Theaterbauten des 18. Jahrhunderts, wurde 2012 in den Rang des UNESCO-Welterbes erhoben und ist nach mehrjähriger Restaurierung wieder zugänglich. Ab 1753 entstand die neue Stadtresidenz mit charakteristischen Raumschöpfungen im Bayreuther Rokoko.
Wir empfehlen ergänzend den Vortrag "Bayreuther Rokoko - große Kunst in einer kleinen Residenzstadt" (G218300) mit Dr. Beatrice Trost.
Der Kurs ist beendet.
Samstag, 30.06.2018
06:45 – 21:00 Uhr
Kursnummer G181100
Dozentin/Dozent Dr. Beatrice Trost
Zeitraum/Dauer 2018-06-30T06:45:0030.06.2018
Pausen nach Absprache
Ort München
Treffpunkt: Hauptbahnhof München, am Kopf des Bahngleises
Gebühr 24,00 €
Keine Ermäßigung
Veranstaltungstyp Exkursion
Plätze nur noch wenige Plätze frei
max. Teilnehmerzahl: 19
Info & Beratung Malgorzata Maj-Kladen, malgorzata.maj-kladen@mvhs.de