Liesl Karlstadt - die schweren Jahre 1935-1943

Eine Führung durch die Sonderausstellung im Valentin-Karlstadt-Musäum

Am 6. April 1935 wurde eine Frau aus der Isar gezogen, die sich samt ihrer Katze ertränken wollte: Liesl Karlstadt. Sie wurde gerettet, die Katze starb. Es folgten schwere Zeiten mit Klinikaufenthalten und neuen Zusammenbrüchen. Trotzdem drehte sie mit Karl Valentin Filme und war von 1941 bis 1943 als "Obergefreiter Gustav" der einzige weibliche "Mulitreiber" auf der Ehrwalder Alm. Den schweren Jahren folgten Solo-Theaterauftritte und Dreharbeiten zu neuen Filmen. Dieser Ausstellungsbesuch thematisiert die eher unbekannten Kapitel im Leben der Liesl Karlstadt.

Achtung: Der Termin wurde (vom 9.12.2017) verschoben auf den 13.01.2018.
Samstag, 13.01.2018
11:01 – 13:01 Uhr
Kursnummer F121016
Dozentin/Dozent Rudolf Hartbrunner
Zeitraum/Dauer 2018-01-13T11:01:0013.01.2018
Achtung: Der Termin wurde (vom 9.12.2017) verschoben auf den 13.01.2018.
Ort MünchenAltstadt
Treffpunkt: Isartor, Innenhof
, Isartorplatz
Gebühr 7,00 €
zzgl. € 2.99 Musäumseintritt
Veranstaltungstyp Führung
Plätze noch genügend Plätze frei
Info & Beratung Telefon (0 89) 48006 6643