Hexenbulle -- Hexenhammer -- Hexenbrenner

Kulturgeschichte der Hexenverfolgung

In der frühen Neuzeit glaubten die Menschen an Dämonen, Geister, Hexen und Teufelspakt. Doch erst als der Hexenglaube Bestandteil der Hexenbulle, des Hexenhammers und des Strafrechts wurde, begann die massenhafte Verfolgung. Unterstützt wurde dies von "Hexentheoretikern" und deren "Hexenlehre". Berüchtigte Hexenjäger waren der Fürstabt von Fulda, Balthasar von Dernbach (1548--1606), genannt Graul, und der Bamberger Fürstbischof Johann Georg II. Fuchs von Dornheim (1586--1633), genannt der Hexenbrenner.
ab Montag, 21.08.2017, 10:00 Uhr
Kursnummer E218550
Dozentin/Dozent Dr. Frank Henseleit
Zeitraum/Dauer 2017-08-21T10:00:003x, 21.08.2017 - 23.08.2017
Ort MünchenObergiesing
Volkshochschule
, Severinstr. 6
Gebühr 50,00 €
Veranstaltungstyp Seminar
Plätze noch genügend Plätze frei
Senior-Card Ermäßigung mit Senior-Card möglich
Info & Beratung Cordula Starke Tel. ( 0 89) 4 80 06-67 10 E-Mail: cordula.starke@mvhs.de