Daniel Kutschinski

*1966, lebt in München

Biografie
1988-1996:Dokumentarfilmstudium an der Hochschule für Film und Fernsehen
1993-1998: Autor von Radiofeatures für den Hessischen, Saarländischen und Bayerischen Rundfunk
1994/95: Erasmus-Stipendium an der Niederländischen Film- und Fernsehakademie, Amsterdam
1995 Hospitanz bei „Von Heute auf Morgen“ (Regie: Jean-Marie Straub und Danièle Huillet / Musikalische Leitung: Michael Gielen), Frankfurt/Main
Seit 1999: Arbeit als Schwerbehindertenassistent
2011: Gründung der Kutschinski Filmproduktion

Filmografie
1989: Drei Bilder (Regie, zusammen mit Wolf Seigel), Internationales Leipziger Festival für Dokumentar- und Animationsfilm
1993: Konzert Für Millionen (Produzent, Regisseur), Eröffnungsfilm der Internationalen Kurzfilmtage Oberhausen - Festival Tous Courts d'Aix-en-Provence – Internationales Filmfestival Molodist, Kiev
1994: Physiologus (Regie, zusammen mit Wolf Seigel), Internationale Kurzfilmtage Oberhausen, Wettbewerb - Internationales Filmfestival Molodist, Kiev
1995: Bewitch (Produzent, Regisseur), Internationale Kurzfilmtage Oberhausen
2015: 4 (Produzent, Regisseur), EPOS – International Art Film Festival, Tel Aviv 2019 – Verbier Festival 2018 – Wigmore Hall International String Quartet Competetion 2018, London – Festival Torrella de Montgrí 2018 – DocPoint Helsinki 2016 – DOK.fest München 2016, International Competition – Kammermusikfest Lockenhaus 2016 – Internationales Fünf Seen Filmfestival 2016 – Festival International de Musique de Wissembourg 2016 -- Concours de Genève 2016 – Los Angeles Documentary Film Festival 2015 – Eröffnungsfilm: Auszeichnung: Bester Dokumentarfilm