Musiktage in Haus Buchenried

Vom Hören und Wiedererkennen

Foto Abendstimmung Haus Buchenried
Foto: © Ralf Dombrowski

Der erste Akkord, der erste Takt erklingt und – schon ist klar, um welches Stück es sich handelt: Brahms, Beethoven oder Beatles! Aber gilt das auch für Werke von Rihm oder Gubaidulina? 

Die Konfrontation mit Klängen und Rhythmen erfordert große Aufmerksamkeit. Werden sie erkannt, sind sie gewohnt und erzeugen unmittelbar Entspannung und eine erwartbare Emotion. Dagegen erzeugt Unbekanntes, das noch dazu den Hörgewohnheiten widerspricht, oft Faszination, manchmal aber auch Ablehnung bei Publikum oder Musikern. So manches Werk, das heute zum Standardrepertoire gehört, löste bei der Uraufführung einen Skandal aus, man denke nur an Strawinkys „Le sacre du printemps“. 

Wie entwickelt sich also unsere Hörgewohnheit? Was macht es dem Hörer leicht, ein Stück wiederzuerkennen? Und wie muss eine Melodie oder ein Rhythmus beschaffen sein, damit sie besonders einprägsam ist? Und wie komponiert man gar einen Ohrwurm? 

Das zweite Musiksymposium in dieser Reihe bewegt sich zwischen Schwelgen in Bekanntem und neuen Ufern; zwischen unseren unterschiedlichen Wahrnehmungen und neutralen Beobachtungen. Eine musikalische Fährtensuche mit ausgewählten Gästen. In Vorträgen, Konzerten und Experimenten werden unterschiedliche Aspekte erforscht, erörtert und erlebt.

DIE VERANSTALTUNG IST AUSVERKAUFT


Programm Musiktage in Haus Buchenried, 22. – 24. Juni 2018

         Freitag, 22. Juni 2018
18 UhrAbendessen
19.15 UhrBegrüßung  (Christian Haager, Marianne Müller-Brandeck, MVHS) 
19.30 UhrEinführungsvortrag  (Andreas Kolb)
anschließendEröffnungsvortrag „Was uns ein Ohrwurm über Musik und uns selbst verrät“ (Prof. Jan Hemming)
21.15 UhrLate Night – Konzert 
Bayrisch Jazz Group mit Hugo Siegmeth, Josef Reßle, Andreas Kurz, Bastian Jütte und Irmi Haager
anschließendKamingespräche
Samstag, 23. Juni 2018
8 bis 9 UhrFrühstück
9.15 UhrKlangwerkstatt mit Manuela Kerer
12.30 UhrMittagessen
15 UhrVortrag 2 „Beethoven, Cage, Bob und das Wiedererkennen“ (Roland Spiegel)
16.30 UhrGespräch: Christoph Well mit Andreas Kolb
18 UhrAbendessen
20 UhrKonzert mit Christoph Well und Mitgliedern der Münchner Philharmoniker
anschließend Kamingespräche
Sonntag, 24. Juni 2018
8 bis 9 UhrFrühstück
9.15 UhrVortrag 3 (Uli Habersetzer)
11 UhrJazzrausch Marchingband
12.30 UhrMittagessen
14 UhrVortrag 4 (Felix Mayer)
anschließend Zusammengefasst: Abschlussgespräch mit Andreas Kolb
Abreise

Stand 4. Juni – Änderungen vorbehalten


Zu den Musiktagen in Haus Buchenried begrüßen wir folgende Musiker und Referenten:

Mitwirkende:

Moderation:

Mitglieder der Münchner Philharmoniker und weitere Gäste
Jazzrausch Marchingband >> mehr Informationen
Bayrisch Jazzgroup >> mehr Informationen

In Zusammenarbeit mit dem „Spielfeld Klassik“ der Münchner Philharmoniker und dem Kulturreferat der LH München.
Informationen im Fachgebiet Musik, Telefon (0 89) 4 80 06-67 16/-67 15.