Liebe.Macht.Arbeit. – Wie wir uns kümmern

Wer kümmert sich um die Kinder? Wer sorgt für die kranke Nachbarin oder den alten Vater? Sorge umeinander gehört zum menschlichen Sein. Aber sie ist tief in die Krise geraten: Sie macht sich nicht (mehr) „von allein“ und auch nicht mehr als „natürlicher weiblicher Liebesdienst“. Die Gründe dafür sind sattsam bekannt: der demografische Wandel, veränderte Geschlechterrollen, hohe Mobilität – kurzum, die tiefgreifenden gesellschaftlichen Dynamiken des 21. Jahrhunderts, die sowohl das private Sorgen als auch das professionelle Sich-Kümmern radikal verändern werden. In einer fünfteiligen Veranstaltungsreihe greifen wir soziale, politische und ethische Aspekte der Fürsorgearbeit und ihrer Krise auf und laden Sie ein zu intensiven Diskussionen über Fürsorglichkeit als existenzielle Voraussetzung des Lebens.

Eine Kooperation des Bayerischen Forschungsverbunds ForGenderCare, der Frauenakademie München e. V., des Deutschen Jugendinstituts e. V. und der Münchner Volkshochschule.


Vortragsreihe im Bildungszentrum Einstein 28
Einsteinstraße 28, Vortragssaal 1, Eintritt: € 5.–, Restkarten vor Ort, mit MVHS-Card

Mittwoch, 11. Oktober, 19 bis 21 Uhr – Vortrag
Das ganze Leben. Sorgen und versorgt werden.
Dr. Karin Jurczyk, Leiterin der Abteilung Familie und Familienpolitik am Deutschen Jugendinstitut, gibt einen Einblick in historische und zukünftige Entwicklungen von Care im Lebenslauf.
Moderation: Irmengard Matschunas, Münchner Volkshochschule

>> Anmeldung & Details


Mittwoch, 8. November, 19 bis 21 Uhr – Film
Family Business, Regie: Christiane Büchner, D/PL 2015, 89 Min.
Die Regisseurin Christiane Büchner steht nach der Vorführung für ein Gespräch zur Verfügung.
Moderation: Dr. Susanne Schmitt, Geschäftsführung ForGenderCare

>> Anmeldung & Details


Dienstag, 5. Dezember, 19 bis 21 Uhr – Vortrag
Keimzelle der Nation? Familie und Geschlechterpolitik im Rechtsruck
Der Soziologe Andreas Kemper ist Autor mehrerer Expertisen u. a. zu Maskulinismus sowie geschlechter- und familienbezogene Positionen der AfD.
Moderation: Prof. Dr. Barbara Thiessen, Hochschule Landshut

>> Anmeldung & Details


Donnerstag, 18. Januar 2018, 19 bis 21 Uhr – Podiumsgespräch
Wider die Sorg(e)losigkeit
Impulsreferat:
Prof. Dr. Gabriele Winker, Technische Universität, Hamburg, Mitinitiatorin des Netzwerks Care Revolution
Auf dem Podium:
Margit Berndl, Vorstand des Paritätischen Wohlfahrtsverbands Bayern
Bettina Messinger, Landesfrauensekretärin von ver.di Bayern
Prof. Dr. S. Maria Rerrich, Hochschule München, Mitinitiatorin der Initiative Care.Macht.Mehr
Prof. Dr. Gabriele Winker
Moderation: Birgit Erbe, Frauenakademie München e. V.

>> Anmeldung & Details


Donnerstag, 8. Februar 2018, 19 bis 21 Uhr – Podiumsgespräch
„Niemandem zur Last fallen …“ Über Autonomie und Angewiesenheit
Auf dem Podium:
Jorma Heier, Universität Osnabrück
Dr. Bernhard Barnikol-Oettler, Theologe, Klinikum Großhadern
Prof. Dr. Paula-Irene Villa, LMU München, Lehrstuhl Soziologie
Prof. Dr. Vera King, Lehrstuhl Sozialpsychologie der Goethe-Universität und Direktorin des Sigmund-Freud-Instituts Frankfurt/Main
Moderation: Dorothee von Bose, München

>> Anmeldung & Details