Hopfen und Malz …

500 Jahre Reinheitsgebot

Bild © Kunst oder Reklame

Das ursprüngliche „Reinheitsgebot“, eine Landesordnung der bayerischen Herzöge aus dem Jahr 1516, sollte unter anderem der fragwürdigen Bierqualität dieser Zeit einen Riegel vorschieben. Heute erfüllt das Reinheitsgebot vorwiegend Marketingzwecke und sein Sinn wird im 500. Jahr seines Bestehens heiß diskutiert. Dass es eine wichtige Rolle in der Erfolgsgeschichte des Münchner Biers einnimmt, ist jedoch unbestritten. 

Die Münchner Volkshochschule geht der Geschichte und den Geschichten rund ums Bier in einer Reihe von Veranstaltungen auf den Grund. Wir führen Sie durch große und kleine Brauereien, zeigen Ihnen, wie Sie Ihr eigenes Bier brauen und welches Bier mit welchen Gerichten harmoniert. Auch zur Sonderausstellung „Bier.Macht.München“ des Münchner Stadtmuseums bieten wir eine Reihe von Veranstaltungen an.

do it yourself

Do it yourself – and do it together! – Etwas mit den eigenen Händen individuell zu erschaffen, macht zufrieden und ist zudem nachhaltig. Noch mehr Freude macht es, dies nicht allein im „stillen Kämmerlein“ zu tun, sondern gemeinsam mit Gleichgesinnten und im persönlichen Austausch mit unseren DIY-Expertinnen und -Experten.
In kurzen, kompakten Veranstaltungen lernen Sie, wie Sie etwas Schönes, Praktisches oder Leckeres ganz leicht selbst herstellen. Vorkenntnisse müssen Sie meist keine mitbringen, nur das beim Kurs angegebene Material und Arbeitsgerät. Nach wenigen Stunden schon können Sie sich am fertigen Ergebnis erfreuen und vor Freunden oder Familie glänzen.

Eröffnungsprogramm Einstein 28

Die Veranstaltungen der Eröffnungswoche sind kostenfrei. Eine Anmeldung – mit Ausnahme der Sprachen-Tram – ist nicht erforderlich. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Ihnen für diese Angebote keinen Platz garantieren können und die Kurse bei Erreichen der maximalen Teilnehmerzahl geschlossen werden. Nach Veranstaltungsbeginn ist kein Einlass mehr möglich.