Pierre Bourdieu und die feinen Unterschiede - Die größte Soziologie des 20. Jahrhunderts

"Es gibt viele Intellektuelle, die die Welt in Frage stellen, es gibt wenige, die die intellektuelle Welt in Frage stellen." Bourdieus Satz in seinem Buch "Ein soziologischer Selbstversuch" steht für ein Denken, das nicht nur die Gesellschaft, sondern auch die Kultur untersucht. Die Biografie Bourdieus mit seiner Herkunft aus einfachen Verhältnissen hat ihn prädisponiert, die bürgerliche Kultur Frankreichs kritisch zu analysieren. Ursprünglich als Philosoph ausgebildet, wurde Bourdieu zum bedeutendsten Soziologen unserer Zeit. Sein 1979 erschienenes Hauptwerk "Die feinen Unterschiede" entfaltet eine umfassende Theorie der bürgerlichen Gesellschaft.
Der Kurs ist beendet.
Montag, 10.10.2016
18:00 – 19:30 Uhr
Kursnummer D136921
Dozentin/Dozent PD Dr. Michael Hirsch
Zeitraum/Dauer 2016-10-10T18:00:0010.10.2016
Ort MünchenGasteig, Rosenheimer Str. 5
Gebühr 7,00 €
Restkarten vor Ort
Veranstaltungstyp Vortrag
Plätze
Barrierefreiheit Der Zugang zum Veranstaltungsort ist barrierefrei. (Ggf. Einschränkungen vor Ort)
MVHS-Card Auch mit MVHS-Card
Info & Beratung Telefon (089) 72 10 06 - 43/47 Dr. Hermann Schlüter/Lore Dewenter