Dogen - Der Begründer des Soto-Zen-Buddhismus

Der im Jahr 1200 geborene japanische Mönch Zenji Dogen ist in seiner Produktivität und Wirkmacht einer der größten religiösen Reformer des Buddhismus. Sein Denken kreiste dabei immer wieder um eine Grundfrage des Mahayana-Buddhismus: "Wenn alles Buddha-Natur hat (erleuchtet ist), wozu dann überhaupt praktizieren?" Die Antwort, die Dogen entwickelte sowie die spezielle zenbuddhistische Konzeption der Meditation, aber auch seine Überlegungen zum Verhältnis von Sein und Zeit, von Bergen und Wasser werden wir in diesem Vortrag kennenlernen.
Der Kurs ist beendet.
Donnerstag, 17.11.2016
20:00 – 21:30 Uhr
Kursnummer D138830
Dozentin/Dozent David Sumerauer
Zeitraum/Dauer 2016-11-17T20:00:0017.11.2016
Ort MünchenGasteig, Rosenheimer Str. 5
Gebühr 7,00 €
Restkarten vor Ort
Veranstaltungstyp Vortrag
Plätze
Barrierefreiheit Der Zugang zum Veranstaltungsort ist barrierefrei. (Ggf. Einschränkungen vor Ort)
MVHS-Card Auch mit MVHS-Card
Info & Beratung Telefon (089) 72 10 06 - 43/47 Dr. Hermann Schlüter/Lore Dewenter