Intrada: Dmitri Schostakowitsch - "Lady Macbeth von Mzensk"

Opernworkshop mit der Bayerischen Staatsoper

Die unglücklich verheiratete und vom tyrannischen Schwiegervater unterdrückte Katarina Ismailowa sehnt sich danach, aus ihrem von Trostlosigkeit und Verzweiflung geprägten Leben auszubrechen. Die Affäre mit dem Knecht Sergej verspricht der lebenslustigen Frau Liebesglück und sexuelle Erfüllung, doch führt diese Beziehung Katarina in neue Abhängigkeiten, die sie schließlich zur Mörderin werden lassen. Dmitri Schostakowitsch hat den Kampf einer Frau um Selbstverwirklichung in seiner 1934 uraufgeführten Oper "Lady Macbeth von Mzensk" mit einer in höchstem Grade expressiven, beinahe collagenhaft anmutenden Musik auf die Bühne gebracht. In diesem Kurs sollen die verschiedenen Kompositionsstile, die in diesem Werk aufeinandertreffen, an ausgewählten Beispielen untersucht und zugleich der Frage nachgegangen werden, wie Schostakowitsch mit seiner Musik die Protagonistin und das sie bestimmende Milieu charakterisiert. Im Anschluss an den Besuch der Generalprobe von "Lady Macbeth von Mzensk" in der Inszenierung von Harry Kupfer an der Bayerischen Staatsoper gibt eine Nachlese Gelegenheit, das Gehörte und Gesehene im Gespräch zu reflektieren.
Kursleitung: Daniel Menne/Benedikt Stampfli, Dramaturgie der Bayerischen Staatsoper
In Zusammenarbeit mit der Bayerischen Staatsoper.
Der Kurs ist beendet.
Kursnummer D270204
Dozentin/Dozent Daniel Menne/Benedikt Stampfli
Zeitraum/Dauer 2016-11-17T17:30:00Einführungsabende: 2 x do 17.30 bis 19.00 Uhr 17. und 24.11.2016, Generalprobe: Fr 25.11.2016(voraussichtlich um 12.00 Uhr), im Anschluss findet eine Nachlese statt
Ort MünchenGasteig, Rosenheimer Str. 5
Gebühr 43,00 €
Plätze
max. Teilnehmerzahl: 27
Barrierefreiheit Der Zugang zum Veranstaltungsort ist barrierefrei. (Ggf. Einschränkungen vor Ort)
Info & Beratung Telefon (0 89) 44 47 80-61/62/21