"Kein Ausweichen mehr" - Sterben und Tod in der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur

Der Tod ist seit je ein zentrales Motiv der Literatur. Doch wie gehen Autoren der Gegenwart mit ihm um, etwa in den Trauer-, Abschieds- und Krankentagebüchern von Werner Helwig, Christoph Schlingensief, Wolfgang Herrndorf oder Arno Geiger? Welche Rolle spielen Zeitebenen, Emotionen und das Umfeld, in dem sich das Sterben abspielt, welchen Sinn, welche Wirkung entfaltet die Aufzeichnung und Veröffentlichung eines unausweichlichen Vorgangs?
Dienstag, 22.11.2016
18:00 – 19:30 Uhr
Kursnummer D245620
Dozentin/Dozent Dr. Albert Coers
Zeitraum/Dauer 2016-11-22T18:00:0022.11.2016
Ort MünchenGasteig, Rosenheimer Str. 5
Gebühr 7,00 €
Restkarten vor Ort
Veranstaltungstyp Vortrag
Plätze noch genügend Plätze frei
Barrierefreiheit Der Zugang zum Veranstaltungsort ist barrierefrei. (Ggf. Einschränkungen vor Ort)
MVHS-Card Auch mit MVHS-Card
Info & Beratung (089) 444 780-40/-41