Deutschland und Indien: eine einseitige Liebe von der Romantik bis heute

Indien in der deutschen Romantik: Von Novalis bis Heine

Im deutschen Bewusstsein nimmt Indien eine besondere Stellung ein; wohl kein anderes Land der Welt wurde seit der Romantik im frühen 19. Jahrhundert in Deutschland kontinuierlich derart bewundert, verklärt und umschwärmt. Die deutsche Liebeserklärung an Indien war und ist jedoch einseitig, denn im indischen Bewusstsein spielten und spielen Deutschland und seine Kultur kaum eine Rolle. Der Zyklus stellt in fünf Vorträgen die Rezeption Indiens im deutschen Denken und Schreiben über zwei Jahrhunderte dar.
Der Kurs ist beendet.
Donnerstag, 17.11.2016
18:00 – 19:30 Uhr
Kursnummer D138131
Dozentin/Dozent PD Dr. Renate Syed
Zeitraum/Dauer 2016-11-17T18:00:0017.11.2016
Ort MünchenGasteig, Rosenheimer Str. 5
Gebühr 7,00 €
Restkarten vor Ort
Veranstaltungstyp Vortrag
Plätze
Barrierefreiheit Der Zugang zum Veranstaltungsort ist barrierefrei. (Ggf. Einschränkungen vor Ort)
MVHS-Card Auch mit MVHS-Card
Info & Beratung Telefon (089) 72 10 06 - 43/47 Dr. Hermann Schlüter/Lore Dewenter