Wohlstand und Machtverlust der Etrusker

Auf dem Höhepunkt ihrer Macht dehnte sich das Einflussgebiet der etruskischen Städte von der Poebene bis an den Golf von Neapel aus. Anhand prominenter Fundstücke aus den Münchner Antikensammlungen werden wichtige Siedlungen vorgestellt. Deren nicht immer konfliktfreies Miteinander sowie die kriegerischen Auseinandersetzungen mit Griechen, Römern und Kelten zeugen vom langsamen Niedergang der Etrusker ab dem 5. Jahrhundert v. Chr. Kulturelle Hochblüte einerseits und beginnender Machtverlust andererseits werden in dem Vortrag beleuchtet.
Dieser Vortrag kann auch zur Vorbereitung für die Studienreise D185250 "Zwischen Rom und Viterbo -- Reisen im Land der Etrusker" (2.5. bis 6.5.2017) besucht werden. Nähere Informationen zur Studienreise erhalten Sie im Fachgebiet MVHS unterwegs, Telefon (089) 444 780-10/51, E-Mail: regina.wagner-gebhard@mvhs.de
Der Kurs ist beendet.
Freitag, 25.11.2016
15:00 – 16:30 Uhr
Kursnummer D219206
Dozentin/Dozent Dr. Astrid Fendt
Zeitraum/Dauer 2016-11-25T15:00:0025.11.2016
Ort MünchenGasteig, Rosenheimer Str. 5
Gebühr gebührenfrei
Anmeldung erforderlich: (089) 480 06-6239 oder www.mvhs.de
Veranstaltungstyp Vortrag
Plätze
Barrierefreiheit Der Zugang zum Veranstaltungsort ist barrierefrei. (Ggf. Einschränkungen vor Ort)
Info & Beratung Fachgebiet: (089) 444 780-50/-52 Anmeldung: (089) 480 066 239