Tunesien – demokratisches Erfolgsmodell in Nordafrika?

Mit dem Sturz des Diktators Ben Ali war Tunesien im Jahr 2011 Auslöser des „Arabischen Frühlings“. Als einziges der betroffenen Länder ist es demokratisch gestärkt aus diesem Umwälzungsprozess hervorgegangen: bei den letzten freien Wahlen 2014 haben die Islamisten, die zuvor die Regierung gestellt hatten, ihre Niederlage anstandslos akzeptiert und laizistischen Kräften die Macht überlassen. Wie stabil ist dieses „Erfolgsmodell“, das inzwischen wiederholt zum Anschlagsziel von Dschihadisten wurde?
Der Kurs ist beendet.
Mittwoch, 05.10.2016
10:00 – 11:30 Uhr
Kursnummer D110450
Dozentin/Dozent Joachim Willeitner
Zeitraum/Dauer 2016-10-05T10:00:0005.10.2016
Ort MünchenGasteig, Rosenheimer Str. 5
Gebühr 5,00 €
Restkarten vor Ort
Veranstaltungstyp Vortrag
Plätze
Barrierefreiheit Der Zugang zum Veranstaltungsort ist barrierefrei. (Ggf. Einschränkungen vor Ort)
MVHS-Card Auch mit MVHS-Card
Info & Beratung Telefon (0 89) 72 1006-31/30