Die frühe Friedensbewegung in der Bundesrepublik

Archivführung im Institut für Zeitgeschichte

Mehr als 300 000 Menschen versammelten sich 1981 im Bonner Hofgarten, um gegen den NATO-Doppelbeschluss zu demonstrieren. Ein Jahr später erreichte die westdeutsche Friedensbewegung ihren Beteiligungshöhepunkt. Doch bereits Jahrzehnte zuvor gab es außerparlamentarische Aktionen für Frieden in der Bundesrepublik. Die Archivführung zum Themenschwerpunkt "Friedensbewegung nach 1945" bietet u.a. Einblicke in die Bestände Christel Küpper: "WOMAN", "Ostermarsch" und "Studiengesellschaft für Friedensforschung".
Der Kurs ist beendet.
Dienstag, 29.11.2016
18:00 – 19:15 Uhr
Kursnummer D110826
Dozentin/Dozent Ute Elbracht M.A.
Zeitraum/Dauer 2016-11-29T18:00:0029.11.2016
Ort MünchenNeuhausen
Institut für Zeitgeschichte
, Leonrodstr. 46b
Gebühr Gebührenfrei
Veranstaltungstyp Führung
Plätze
Info & Beratung Telefon (0 89) 72 1006-31/30