Studienreise: Breslau – Wroclaw

9. bis 14. Juli 2017

Als „Mikrokosmos Mitteleuropas“ bezeichnete der Historiker Norman Davies die Hauptstadt Niederschlesiens. Breslau blickt auf eine über 1000-jährige Geschichte zurück, in der die Stadt mal böhmisch, mal polnisch, später habsburgisch, preußisch und deutsch war. Die Studienreise gibt Gelegenheit zur intensiven Begegnung mit Breslaus Geschichte und Gegenwart: spätmittelalterliche Burgstadt und patrizische Handelsmetropole; preußische Residenz und Avantgardestadt der Architekturmoderne; „Bollwerk des deutschen Ostens“ und Katastrophe 1945; Vertreibung, Umsiedlung und Neubeginn; deutsch-polnische Beziehungen und schlesische Identität. Gespräche mit Breslauern vermitteln Informationen aus erster Hand.

Vorgesehenes Programm:
So, 9. Juli:
Direktflug mit der Lufthansa nach Breslau (ab München um 11:35 Uhr). Transfer zum Hotel. Altstadtspaziergang: Marktplatz mit Rathaus, Elisabethkirche, Salzmarkt und mehr. AE.
Mo, 10. Juli:
Spaziergang zur Dominsel, Besichtigung der Kathedrale und der Universität mit Aula Leopoldina. Zeit zur freien Verfügung. Am Nachmittag Gespräch mit einem Breslauer Sozialwissenschaftler zur aktuellen politischen, wirtschaftlichen und sozialen Situation in Polen. AE
Di, 11. Juli:
Straßenbahnfahrt zum Alten jüdischen Friedhof. Spaziergang zum Wasserturm, Besichtigung des Villenviertels. Zurück im Zentrum Erkundung der Südlichen Neustadt, u.a. Stadtschloss, Oper. Am Nachmittag Besuch der Synagoge zum Weißen Storch und Ausstellung zur jüdischen Geschichte Breslaus. Spaziergang durch das „Viertel der vier Bekenntnisse“. AE.
Mi, 12. Juli:
Bootsfahrt auf der Oder zur Jahrhunderthalle (UNESCO-Weltkulturerbe). Ausstellung zur Baugeschichte und Spaziergang durch die Werkbundsiedlung. Nach dem gemeinsamen Mittagessen Spaziergang durch den sich gentrifizierenden Stadtteil Nadodrze. Abends Besuch einer Kulturveranstaltung (fakultativ).
Do, 13. Juli:
Tagesausflug mit dem Bus zu diesen Stationen: Jawor/Jauer (Besuch der Friedenskirche); Rogoznica (Besichtigung des ehem. Konzentrationslagers Groß-Rosen); Kryzowa/Kreisau (Besichtigung des Berghauses und der Ausstellung zum deutschen und polnischen Widerstand); Swidnica/Schweidnitz (Besichtigung der Friedenskirche, die als größte Holzkirche Europas in das UNESCO-Weltkulturerbe aufgenommen wurde). Rückfahrt nach Breslau.
Fr, 14. Juli:
Besuch eines Sozialprojekts. Zeit zur freien Verfügung, z.B. für Museumsbesuche. Direktflug mit der Lufthansa nach München (ab Breslau um 16:45 Uhr).

Leistungen: Lufthansadirektflug München-Breslau-München; deutschsprachige polnische Reiseleitung ab/bis Breslau; Reisebegleitung MVHS; 5 x Ü/F im guten, zentral gelegenen Mittelklassehotel; 5 mehrgängige warme Mahlzeiten; Busfahrten, Führungen, Eintritte lt. Programm; Sicherungsschein.
Anmeldung nur im Fachgebiet, Telefon (089) 721006-31/30
Kursnummer D110854
Dozentin/Dozent Studienreisebegleitung: Stefanie Hajak Reiseveranstalter: Ex Oriente Lux Reisen
Zeitraum/Dauer 2017-07-09T09:00:009.7. bis 14.7.2017
Ort
Treffpunkt: wird mitgeteilt
Gebühr Reisepreis: DZ: € 1050.- · EZ-Zuschlag: € 150.-
Reisepreis vorbehaltlich Flugpreisbestätigung · Bezahlung beim Veranstalter · Es gelten die Reisebedingungen des Veranstalters
Veranstaltungstyp Studienreise
Plätze noch genügend Plätze frei
Info & Beratung Telefon (0 89) 72 1006-31/30