Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht: Vorsorgen für den Ernstfall

Wie schnell kann es passieren, dass man (z.B. durch Unfall oder Erkrankung) vorübergehend oder längerfristig die Einwilligungsfähigkeit verliert und nicht mehr für sich selbst entscheiden kann. Vorsorgevollmachten und Patientenverfügungen sichern bei Verlust der Einwilligungsfähigkeit den Erhalt der persönlichen Selbstbestimmung. Betroffene und Angehörige erhalten Informationen zur Rechtsgrundlage und darüber, was beim Abfassen der Dokumente zu beachten ist.
Mittwoch, 11.01.2017
20:00 – 21:30 Uhr
Kursnummer D340630
Dozentin/Dozent Tanja Unger
Zeitraum/Dauer 2017-01-11T20:00:0011.01.2017
Ort MünchenGasteig, Rosenheimer Str. 5
Gebühr 7,00 €
Restkarten vor Ort
Veranstaltungstyp Vortrag
Plätze noch genügend Plätze frei
max. Teilnehmerzahl: 50
Barrierefreiheit Der Zugang zum Veranstaltungsort ist barrierefrei. (Ggf. Einschränkungen vor Ort)
MVHS-Card Auch mit MVHS-Card
Info & Beratung Dinah Fink, Fachgebietsleitung, Tel. 089-721006-53 Maria Kuhn, Sachbearbeitung, Tel. 089-721006-49