Vom Wesen der Dinge – das Schwarz-Weiß in der Fotografie

Führung und Workshop zur Ausstellung "Albert Renger-Patzsch. Ruhrgebiet-Landschaften"

In den Jahren 1927-1935 nahm Albert Renger-Patzsch, einer der wichtigsten Fotografen der neuen Sachlichkeit, eine fotografische Serie von Stadtrand- und Haldenlandschaften, Vorstadthäusern und Zechenanlagen im Ruhrgebiet auf. Während seine Pflanzen- und Industrieproduktbilder den Gegenstand formal ins Zentrum rücken, gewinnen die gezeigten Landschaften aus der Stiftung Ann und Jürgen Wilde zusätzlich an Aussagekraft durch den heterogenen Kontext. An Hand von ausgewählten Beispielen wird analysiert, wie Renger-Patzsch es schafft, seine Motive zu einem aussagestarken Bild zusammenzuführen. Vor diesem Hintergrund wird der Bogen zur heutigen Diskussion um Urbanität und Zersiedelung gespannt. Die Teilnehmenden werden ermutigt Bildideen zu entwickeln, die im nahen Umfeld des Gasteigs praktisch umgesetzt werden. Die erstellten S/W-Fotografien werden anschließend präsentiert und besprochen.

In Kooperation mit der Pinakothek der Moderne.
Kursnummer D250200
Dozentin/Dozent Gérard Pleynet
Dr. Simone Förster
Zeitraum/Dauer 2017-01-27T14:00:00Führung: fr 14.00 bis 15.30 Uhr 27.1.2017 Workshop: Gasteig Rosenheimer Str. 5 sa 10.00 bis 16.00 Uhr 28.1.2017
Pausen nach Absprache
Ort MünchenMaxvorstadt
Pinakothek der Moderne
, Barer Str. 40
Gebühr 53,00 €
Vor Ort zu zahlen: ermäßigter Eintritt Pinakothek
Veranstaltungstyp Führung
Plätze
max. Teilnehmerzahl: 8
Barrierefreiheit Der Zugang zum Veranstaltungsort ist barrierefrei. (Ggf. Einschränkungen vor Ort)