Versöhnung des Menschen mit der Welt - Zum Leibniz-Jubiläum

Theologie und Mathematik - Der Briefwechsel zwischen Leibniz und Clarke

Der aus der jüdischen Gemeinde in Amsterdam stammende Benedikt de Spinoza (1632-1677) wird zu den großen Rationalisten der Neuzeit gerechnet. In seinem Werk vertritt er einen Gottesbegriff, den man zwischen radikalem Pantheismus und religiösem Atheismus verorten muss. Die daraus zu folgernden politischen und psychologischen Konsequenzen machen ihn zu einem immer wieder faszinierenden und gerade heute zukunftsweisenden Denker. Die Hauptlinien seiner Philosophie werden vor dem Hintergrund seines Lebens dargestellt.
Der Kurs ist beendet.
Montag, 28.11.2016
20:00 – 21:30 Uhr
Kursnummer D134502
Dozentin/Dozent Dr. Angelika Bönker-Vallon
Zeitraum/Dauer 2016-11-28T20:00:0028.11.2016
Ort MünchenGasteig, Rosenheimer Str. 5
Gebühr 7,00 €
Restkarten vor Ort
Veranstaltungstyp Vortrag
Plätze
Barrierefreiheit Der Zugang zum Veranstaltungsort ist barrierefrei. (Ggf. Einschränkungen vor Ort)
MVHS-Card Auch mit MVHS-Card
Info & Beratung Telefon (089) 72 10 06 - 43/47 Dr. Hermann Schlüter/Lore Dewenter