Flüchtlingsfrauen - verborgene Ressourcen für den Arbeitsmarkt

Obwohl Frauen einen großen Anteil aller Flüchtlinge weltweit ausmachen, werden Sie in der aktuellen Flüchtlingsdebatte nur wenig beachtet. Insbesondere der Zugang zum Arbeitsmarkt ist ein zentraler Faktor, um in Deutschland Fuß zu fassen und sich ein neues Leben nach der Flucht aufzubauen. Welche Qualifikationen bringen Frauen mit Flucht- und Migrationshintergrund mit und welche Chancen und Angebote existieren auf dem bayerischen Arbeitsmarkt? Welche historischen Erfahrungen und Herausforderungen gibt und Bedingungen braucht es aktuell für eine erfolgreiche berufliche Integration?

Nach einem Einführungsvortrag diskutieren auf dem Podium
- Prof. Dr. Philip Anderson, Migrationsforscher an der Ostbayerischen Technischen Hochschule Regensburg,
- Marina Bilotta-Gutheil, Leitung des Projektes mona lea zur beruflichen Qualifizierung von Frauen mit Migrationshintergrund (MVHS) und
- Vertreterinnen des Internationalen Frauencafés Nürnberg - Beratungsstelle und Treffpunkt für geflüchtete Frauen (Preisträger des Lina-Schneider- sowie des Interkulturellen Preises der Stadt Nürnberg)

Moderation: Dr. Sandra Platzer, Münchner Volkshochschule
Mittwoch, 01.02.2017
19:00 – 20:30 Uhr
Kursnummer D440100
Dozentin/Dozent Prof. Dr. Philip Anderson, Marina Bilotta-Gutheil
Zeitraum/Dauer 2017-02-01T19:00:0001.02.2017
Ort MünchenGasteig, Rosenheimer Str. 5
Gebühr 7,00 €
Restkarten vor Ort
Veranstaltungstyp Vortrag/Podiumsdiskussion
Plätze noch genügend Plätze frei
max. Teilnehmerzahl: 120
Barrierefreiheit Der Zugang zum Veranstaltungsort ist barrierefrei. (Ggf. Einschränkungen vor Ort)
MVHS-Card Auch mit MVHS-Card
Info & Beratung Dr. Sandra Platzer, Telefon (0 89) 27 37 34 44